Zwanzig Jahre Geschichtswerkstatt Offenbach

01 3An die
Geschichtswerkstatt
Offenbach

 

 

              
Glückwunsch zum 20. Jubiläum!


Liebe FreundInnen und Freunde der Geschichtswerkstatt Offenbach,

Unermüdlicher Einsatz in unserer Stadt kontra dem Vergessen und Verdrängen von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wie es die Nazis im düstersten Kapitel deutscher Geschichte zu Stande brachten, waren und sind nach wie vor von größter Bedeutung.

Leider stimmt auch heute noch Brechts Aussage vor rund 70 Jahren: Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch! Umsomehr betrachten wir Eure Arbeit, die ihr nun seit 20 Jahren erfolgreich betreibt, mit großer Hochachtung.

In unserer Kulturarbeit bemühen wir uns als Heine-Club vor allem an jene Literaten zu erinnern, welche im Faschismus zensiert, verfolgt und ermordet wurden.

Einer, der auch jahrelang eingesperrt wurde und ins Exil musste, war der türkische Dichter Nazim Hikmet. Von ihm stammt das wunderbare Gedicht:

Leben einzeln und frei
wie ein Baum
und brüderlich
wie ein Wald
ist unsere Sehnsucht.
Auch in diesem Sinne sind wir solidarisch und humanistisch miteinander verbunden.

Wir wünschen Euch für die Zukunft auch weiterhin viel Erfolg und übergeben zu Eurem Jubiläum eine Spende von 100,- Euro, bei der wir ganz sicher sind, dass ihr sie sinnvoll im Rahmen Eurer Arbeit einsetzen Könnt.
 
Mit solidarischen Grüßen
Heinrich-Heine-Club Offenbach