HH-Club-anführungszeichen2Kulturtipps & Termine

Fatal ist mir das Lumpenpack

eine literarisch-musikalische Hommage an Heinrich Heine

Gedichte, Lieder, Aphorismen und biographische Einblicke mit Matthias Almstedt und Christian Gömpel

Samstag, 26. Oktober 2019, 20 Uhr, 15 Euro - Kulturhaus Frankfurt (Katakombe) an der Pfingstweidstr. 2

Weiter Informationen


 

Hiroshima mahnt

Die Offenbacher Friedensinitiative lädt ein zum Gedenken

6. August 2019, 20 Uhr  

  Pavillon im Dreieichpark (etwa Höhe Dreieichring 26)

Der Abwurf der Atombombe am 6. August 1945 brachte Tod und unvorstellbares Elend für Hunderttausende Menschen, vor allem Zivilisten, Frauen und Kinder und auch Zwangsarbeiter. Ebenso zwei Tage später der Bombenabwurf auf Nagasaki. Heute wissen wir, der Abwurf der Bombe war sinnlos. So sinnlos wie Kriege immer sind. Bis heute leiden noch die Nachkommen der Opfer an den folgen.

Ein neuer Schrecken kam in die Welt, als hätte der Zweite Weltkrieg nicht schon genug Leid über die Völker gebracht. Man hätte erwarten können, dass diese Waffe nun geächtet wird. Aber wie heute jeder weiß, begann ein atomares Wettrüsten, das nun in ein neues Stadium tritt. Der Atomwaffensperrvertrag hat die Weiterverbreitung kaum eingedämmt. Die Selbstverpflichtung zum Abbau der Rüstung, die im Vertrag enthalten war, war weitgehend wirkungslos.

Der Initiative des Atomwaffenverbotsvertrags sind zwar 122 Länder beigetreten, nicht aber die Bundesrepublik, nicht die Mitglieder der Nato und erst recht nicht die Atomwaffenmächte. In Deutschland in Büchel lagern Atombomben, die schon längst entfernt werden müssen. Der INF-Vertrag wurde von den USA aufgekündigt.

Das alles ist Grund zur Sorge. Wir möchten, dass in keinem Land der Erde Atomwaffen eingesetzt werden. Wir wollen der Opfer der Atomwaffen gedenken. Wir wollen sie ehren, deren Tod so furchtbar war.

Wir wollen mahnen, dass alle Atomwaffen abgeschafft werden müssen. Die Kriegs- und Militärlogik muss durchbrochen werden.


 

SCHLUSS MIT DER KRIEGSVERHERRLICHUNG!

Am 1. September 2019 jährt sich der Überfall Polens durch Deutschland, der Beginn des Zweiten Weltkriegs, zum 80. Mal.
Die NaturFreunde Offenbach, die Offenbacher Friedensinitiative und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN-BdA), Kreis Offenbach, laden gemeinsam ein zur Kundgebung vor dem Gefallenendenkmal.

Leonard-Eißnert-Park - 31. August um 17 Uhr

Flyer


 

Schülerdemo für das Klima

Fridays for future

Freitag, 29. März 2019, 8:00 Uhr, Offenbach Ost-Bahnhof

Wir bitten um Unterstützung für die Schüler! Auszug aus dem Flugblatt:

46821471262 780071137d K

Quelle: Fridaysforfuture, Lizenz

Der Klimawandel ist längst eine reale Bedrohung für unsere Zukunft

Wir werden die Leidtragenden des Klimawandels sein Gleichzeitig sind wir die letzte Generalton, die einen katastrophalen Klimawandel noch verhindern kann Doch unsere Polittker~ innen unternehmen nrchts, um die Kl1maknse abzuwenden. Die Treibhausgas-Emissionen steigen seit Jahren, noch immer werden Kohle, öl und Gas abgebaut Deswegen gehen wir freitags weder 1n die Schule noch tn die Uni. Denn mit Jedem Tag, der ungenutzt verslrercht, setzt ihr unsere Zukunft aufs Spiel!

Weitere Informationen: Fridays for future

Flyer


 

Stolpersteine

Die Geschichtswerkstatt Offenbach lädt ein


gwo

zur Stolperstein-Verlegung
am 25.3.2019 ab 9:00 Uhr


und zur Gedenkveranstaltung
am 25.3. 2019 ab 18:00 Uhr
im Haus der Stadtgeschichte, Herrnstr. 61

Wir möchten Sie herzlich zu unserer Stolperstein-Aktion am Montag, dem 25. März 2019, einladen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns und Gunter Demnig am Vormittag bei der Verlegung von 19 Stolpersteinen in Offenbach begleiten, oder auch nur an einer der Verlegestellen dabei sind.
Verlegt wird, um 9:00 Uhr beginnend, in der Mainstr. 37, Frankfurter Str. 80, Geleitsstr. 81, im August-Bebel-Ring 19, in der Marienstr. 26, Gerberstr. 4 und Niedergasse 41 (Bürgel). An jeder Stelle dauert die Verlegung etwa 15 - 20 Minuten.

Bei der Gedenkveranstaltung am Abend werden die Menschen vorgestellt, an die dieses Mal mit Stolpersteinen erinnert wird.
Wir möchten Ihnen in kurzen Vorträgen und Bildern die Menschen vorstellen, die aufgrund ihres Glaubens, ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihrer politischen Haltung oder ihres Widerstands gegen die Nazis sterben mussten. Einige von ihnen nahmen sich selbst das Leben, andere konnten ins Ausland flüchten.
Auch Angehörige, u.a. aus den USA, werden anwesend sein.


Krieg von deutschem Boden?

Die Offenbacher Friedensinitiative lädt ein:

70 Jahre Grundgesetz

Krieg von deutschem Boden?

Stopp Air Base Ramstein!

Stopp Ramstein 26 09 2015 Dokume 950x400

Donnerstag 04.04.2019 19.00 Uhr, Stadtbücherei Offenbach, Herrnstr. 84

Vortag und Diskussion mit Karl-Heinz Peil, Mitglied des Koordinierungskreises der Kampagne Stopp Air Base Ramstein

Der 70ste Geburtstag des Grundgesetzes ist ein Grund zum Feiern. Für uns ist es auch Grund, einen kritischen Blick auf die bundesdeutsche Realität zu werfen. Wir als Offenbacher Friedensinitiative stellen das Gebot in den Fokus, dass von deutschem Boden kein Angriffskrieg ausgehen soll, §26 GG. Leider gibt es viele Anlässe hier näher hinzuschauen. Wir haben uns die Airbase Ramstein ausgewählt, auch und gerade weil sie nicht im Fokus der Diskussionen in der letzten Zeit stand.

In diesem Jahr finden bereits zum fünften Mal in Folge Aktionstage in Ramstein und Kaiserslautern statt. Die Kampagne hat damit mittlerweile einen hohen Stellenwert für die deutsche Friedensbewegung, auch durch die damit verbundene internationale Vernetzung im Kampf gegen US-Militärbasen weltweit. In der Präsentation werden Ursprünge, aktuelle Themen und geplante Aktivitäten zur Diskussion gestellt.

Zur Diskussion stehen anschließend auch aktuelle Fragen

  • nach der Aufkündigung des INF-Vertrages
  • welche Rolle Ramstein dabei spielt
  • warum der US-Truppenstationierungsvertrag gekündigt werden müsste.

kulturpreistr banner