HH-Club-anführungszeichen2Vorschau

 

ALLES KANN ANDERS SEIN - Tobias Thiele

Poesie und Politik und Musik

Liedermacher und Kulturlobbyist

  • Verschoben auf 2021
  • Montag, 27.April 2020, Beginn 19.30 Uhr / Einlass 19.00 Uhr
  • Theateratelier, Bleichstraße 14H in Offenbach / M

Eintritt im Vorverkauf 12,- (zzgl. Gebühr) / Abendkasse 15,- € Ticket reservieren

Tobias Thiele  - Foto: Andrea Kähler
Bild: Andrea Kähler

Kann man die Welt mit Poesie und Musik zu einer besseren machen? JA!
Der junge engagierte Liedermacher Tobias Thiele aus Berlin singt und musiziert leidenschaftlich seine Vision von einer Welt, in der Menschlichkeit, Respekt, Solidarität und Toleranz selbstverständlich werden!

Angeregt durch Gerardo Alfonso, dem grandiosen kubanischen Musiker, begann er mit 11 Jahren Gitarre zu spielen und dessen Sprache zu lernen. An der Humboldt-Universität Berlin studierte er dann Musikwissenschaften und Spanisch.

Seine Songs sind sehr schöne selbstkomponierte Melodien, seine poetischen Texte machen optimistisch, nachdenklich und Mut. Mit Feinsinn und Charme erreicht er sein Publikum.

Eine gemeinsame Veranstaltung von IG-Metall Offenbach und Heinrich-Heine-Club.

weitere Informationen:
www.tobias-thiele.com
www.redheadmusic.de


Veranstaltungsflyer hier downloaden:


Informationen und Pressestimmen:

"Bei Tobias Thieles "Alles kann anders sein" - ist alles anders, eigendynamisch, wohltuend und innovativ! Thiele ist für mich der beispielgebende Hoffnungsträger deszeitgenössischen Liedgenres!" Jochen Arlt, Juror "Preis der deutschen Schallplattenkritik"
Dez. 2018

Der 1986 in Berlin geborene Sänger und Liederschreiber Tobias Thiele, veröffentlichte im September 2016 sein Debütalbum „Unerhört“ und erhielt dafür 2017 den Förderpreis der Liederbestenliste. Mit Unterstützung der Peter Rohland Stiftung nahm er sein neues Album „Alles kann anders sein“ auf der berühmten Burg Waldeck auf. Während seines Aufenthaltes, gewann er im September 2017 beim Peter-Rohland-Singewettstreit den ersten Preis in der Kategorie „Sologesang“. Im Sommer 2018 wurde ihm der Nachwuchspreis „Walther-von-der-Vogelweide-Preis" auf dem berühmten Würzburger Liedermacher-Festival "Songs an einem Sommerabend“ verliehen.
​Der bekannte kubanische Liedermacher Gerardo Alfonso ist der Grund warum Tobias mit 11 Jahren anfing Gitarre zu spielen. Über dessen Lieder lernte er die spanische Sprache. Seit 1994 bereist er regelmäßig Kuba. Er spielte Konzerte zusammen mit kubanischen Musikern wie z.B. Pepe Ordás, Vicente Feliú, Tony Ávila und anderen bei der Internationalen Buchmesse in Havanna, im Casa de las Américas, im Pabellon Cuba, Fábrica de Trova und weiteren musikalisch bedeutenden Orten. Zur Zeit arbeitet er an der Vertonung von Gedichten von kubanischen und lateinamerikanischen Dichtern und plant diese in Kuba aufzunehmen.

Presseschau:
“Innerhalb der letzten 12 Monate ist der Berliner Tobias Thiele deutschlandweit zu einem Begriff in der Liedermacherszene geworden.”
Wolfgang König, Folker, Nov./ Dez. 2017

»Unerhört«, das Wort fordert in seiner Doppel- und Dreifachdeutigkeit zu Denkspielen heraus. Und Tobias Thiele, Autor, Komponist und Interpret in einer Person, dekliniert sie durch – was ohne Plattitüden, die als Gefahr auf jeden Liedermacher lauern, gelingt."
(Gerd Schumann; Melodie und Rhythmus; Okt/Nov. 2016)

„Jeder Liedermacher pflegt seinen Grundton. Der von Tobias Thiele ist anfeuernd, ermutigend - gerade durch seine Nachdenklichkeit, seine präzisen Bestandsaufnahmen.“
(Claudia Schuller, Melodie und Rhythmus 01/2019)​

Der junge Berliner Liedermacher und Gewinner des Förderpreises 2017 der Liederbestenliste, Tobias Thiele, feierte am 28.9.2016 im Grünen Salon der Berliner Volksbühne das Release seines Debütalbums „Unerhört“. Tobias Thiele ist als Musiker und Produzent an zahlreichen Veröffentlichungen beteiligt und die Zeit war jetzt endlich reif für sein Solo-Debüt. Auf 14 Titeln zeigt er die Vielfalt seines kreativen Schaffens. Von Stücken, die in alter Liedermachertradition zur Gitarre vorgetragen werden, bis hin zu komplexen Pop-Arrangements, bei denen er nahezu alle Instrumente selbst einspielte.

Er bewegt sich zwischen Fantasie und Realität, Freude und Trauer, Krieg und Frieden, zwischen Havanna und Berlin. Er singt von Träumen und Utopien; von der Zeit, die nicht alle Wunden heilt; von tausend Worten, die im Kopf herumschwirren und einem doch nichts sagen; vom gerechtfertigten „Dinge-vor-sich-herschieben“; vom wälzen der Geschichtsbücher um sich zu erinnern um zu vergessen; vom Geld; und von den vielen Meilen, die man gehen muss auf der Suche nach dem Glück.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, diese Welt mit Musik, Kunst und Kultur zu einer besseren zu machen! Klingt idealistisch...? Ist es auch!

Wir sind Eure Kulturlobbyisten und wollen gemeinsam mit Euch alternative Strukturen jenseits des Mainstreams schaffen und der kulturellen Belanglosigkeit etwas entgegensetzen!

Künstler*innen, die unsere Leidenschaft und unseren Anspruch teilen, wollen wir mit RedHeadMusic eine Plattform und die Möglichkeit geben, sich zu verbinden, ihre Kunst und ihre Botschaft in die Welt hinauszutragen und somit über alle Grenzen hinweg dafür zu sorgen, dass Menschlichkeit, Solidarität und Toleranz selbstverständlich werden!

Eure Kulturlobbyisten